Richtfest in Bad Kreuznach: 24 Wohnplätze für Menschen mit Behinderungen

Jetzt wird Richtfest gefeiert: Bei bestem Bauwetter in den vergangenen Monaten ging der Bau des Wohnprojekts „Leben in Gemeinschaft – wohnen In den Weingärten“ in Bad Kreuznach rasch voran. Damit steht ein weiteres Ziel im Zukunftsprozess des Geschäftsfeldes Leben mit Behinderung der Stiftung kreuznacher diakonie kurz vor dem Abschluss.

Jetzt wird Richtfest gefeiert: Bei bestem Bauwetter in den vergangenen Monaten ging der Bau des Wohnprojekts „Leben in Gemeinschaft – wohnen In den Weingärten“ in Bad Kreuznach rasch voran. Damit steht ein weiteres Ziel im Zukunftsprozess des Geschäftsfeldes Leben mit Behinderung der Stiftung kreuznacher diakonie kurz vor dem Abschluss. „Wir wollen an diesem Standort 24 Menschen mit Behinderungen individuelles und inklusives Wohnen ermöglichen“, erklärt Dr. Ilka Sax-Eckes, Geschäftsführerin der Heilpädagogischen Einrichtungen kreuznacher diakonie. „Wohnen und Leben im Grünen vereint mit dem Komfort einer Stadt, das ist eine tolle Kombination.“
 
Das Wohnprojekt in der Franz-Eichenauer-Straße 1 in Bad Kreuznach ist vorwiegend für Menschen mit Behinderungen aus der Region Bad Kreuznach gedacht. Gleichzeitig dient es als Ersatz für das Haus „Exaudi“ auf dem Kerngelände der Stiftung kreuznacher diakonie. „Das alte Haus soll abgerissen werden, weil es einfach nicht mehr dem aktuellen Wohnstandard entspricht“, so Sax-Eckes. Rund 2,6 Millionen Euro soll der etwa 1300 Quadratmeter große Neubau kosten, die Bauzeit beträgt ein Jahr. Ab Juli 2016 soll es bezugsfertig sein. Das gesamte Wohnprojekt ist in drei einzelne Häuser aufgeteilt, jeweils mit eigenem Eingang und Gemeinschaftsraum sowie Küche. In jedem Haus befinden sich acht Appartements mit jeweils eigener Nasszelle. Einen eigenen Bereich bilden die Räumlichkeiten für tagesstrukturierende Angebote. Die Heilpädagogischen Einrichtungen kreuznacher diakonie haben bereits in Rhaunen und Birkenfeld ähnliche Wohnprojekte im Rahmen ihres Zukunftsprozesses umgesetzt.
 
Weitere Wohngemeinschaften sind im Raum Ingelheim und in Mainz-Gonsenheim in Planung. „In Mainz-Gonsenheim haben wir Wohnmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen, Menschen hohen Alters sowie Familien und Studierende geschaffen. Es ist ein generationenübergreifendes Projekt, das nun fertiggestellt wurde und am 1. Dezember bezogen wird“, sagte Dr. Ilka Sax-Eckes abschließend. Die Schneider Bau-Gruppe wurde mit der schlüsselfertigen Errichtung des Projektes beauftragt. Bild/Text: Heiko Schmitt, Stiftung kreuznacher diakonie

Wir sind für Sie da

Unsere aktuellsten Beiträge

Schneider Bau auf der Ausbildungsbörse “Kirn” auf Kyrau am 21.03.2024

Schneider Bau auf der Ausbildungsbörse Bad Kreuznach am 13.04.2024

Johannes Schneider

Michel Schneider

Keine Bewerbung möglich

Leider können wir in Riedberg ausschließlich Immatrikulierten der Goethe-Universität Frankfurt am Main ein Zimmer zur Verfügung stellen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.